Kreatives Europa (2014-2020)


Das Programm KREATIVES EUROPA (2014-2020) ist der Nachfolger von KULTUR (2007-2013). Es trat am 1. Januar 2014 durch eine Verordnung des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Parlaments vom 11.12.2013  in Kraft. KREATIVES EUROPA vereint zuvor separate EU-Förderprogramme unter einem Dach: KULTUR und MEDIA. Diese zwei Teilprogramme sollen den europäischen Kultur- und Kreativsektor sowie speziell (durch MEDIA) den audiovisuellen Sektor fördern. Zusätzlich gibt es unter KREATIVES EUROPA einen sektorübergreifenden Aktionsbereich, der u.a. ab 2016 ein Finanzierungsinstrument umfassen soll, das KMU den Zugang zu Garantien erleichtert. KREATIVES EUROPA ist für die Gesamtlaufzeit von sieben Jahren mit einem Budget von 1,46 Mrd. Euro ausgestattet. Davon entfallen auf das Teilprogramm KULTUR ca. 455 Mio. Euro (etwa 31% des Gesamtbudgets von KREATIVES EUROPA). Das Teilprogramm MEDIA erhält 56%, der sektorübergreifende Aktionsbereich 13% des Gesamtbudgets.

 

 

Teilbereich Kultur

Das Teilprogramm KULTUR ist spartenübergreifend. Es ist offen für alle künstlerischen Disziplinen mit Ausnahme des rein audiovisuellen Bereichs, der vom Teilprogramm MEDIA abgedeckt wird.

Das Teilprogramm KULTUR umfasst vier Förderbereiche.

Den Kern bildet die Förderung Europäischer Kooperationsprojekte in zwei Kategorien:

Kategorie 1: Kleine Kooperationsprojekte

Kategorie 2: Große Kooperationsprojekte


Desweiteren wird eine Kofinanzierung für Europäische Plattformen von Kultur- und Kreativorganisationen gewährt, die im Rahmen eines europaweiten Programms europäische Kulturschaffende und insbesondere aufstrebende Talente präsentieren.

Ein dritter Förderbereich ermöglicht eine Kofinanzierung für Europäische Netzwerke, die eine oder mehrere Kultursparten bzw. Gruppen von Kulturakteuren europaweit vertreten und helfen, einen bestimmten Kultursektor zu strukturieren.

In einem vierten Förderbereich werden Literaturübersetzungen unterstützt.

Neben den vier Förderbereichen werden weitere Sondermaßnahmen aus dem Teilprogramm KULTUR finanziert:

das Europäische Kulturerbe-Siegel

die Initiative Kulturhauptstadt Europas

im Auftrag der EU vergebene Kulturpreise für Literatur, Architektur, kulturelles Erbe und Popmusik

 

Informationen und Beratung bei der Antragstellung bietet das Creative Europe Desk Deutschland.