Förderprogramm zur Digitalisierung der Aufführungstechnik von Live-Musikspielstätten in Deutschland

 

Die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH gewährt einmalige Förderhilfen für die erstmalige technische Umstellung von Live-Musikspielstätten auf digitale Aufführungstechnik (Digitalisierung der Aufführungstechnik). Die dazu notwendigen Mittel werden bereitgestellt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.


Live-Musikspielstätten bilden neben den klassischen Medien die Basisinfrastruktur für ein vielfältiges, kontemporäres Musikangebot. Sie sind die Opernhäuser des pop-, rock- und jazzmusikalischen Erlebens, der Ort jugendlicher Kulturation und musikalischer Sozialisation wie auch erwachsener Rezeption. Gleichzeitig sind Live-Musikspielstätten öffentliche Proberäume für Nachwuchskünstler, Brutstätten neuer Formsprachen und Stilelemente für etablierte Künstler sowie Showroom musikalischer Ausdrucksformen gleich welchen Genres.

 

Um innovative und zeitgemäße Formen der Kunst zu ermöglichen und weiterhin kulturell-vielfältige Livemusik-Programme anbieten zu können, ist es erforderlich die Clubs auf die Licht- und Soundtechnik des 21. Jahrhunderts umzurüsten. Bei kleineren bis mittleren Live-Musikspielstätten (<2.000 Pax) reichen allerdings die laufenden Einnahmen nicht aus, um den dargestellten Investitionsbedarf im Bereich der Digitalisierung (Licht und Ton) abzudecken. Sie sind finanziell nicht in der Lage, die Existenzbedrohung alleine zu meistern. Dieses Förderprogramm soll einen Anreiz schaffen, die Umrüstungen von analoger auf digitale Aufführungstechnik bundesweit in kleineren und mittelgroßen Clubs vorzunehmen, die als Kulturorte eine besondere Funktion wahrnehmen und mit mehr als 24 Live-Musikveranstaltungen pro Jahr eine lokale konzertante Grundversorgung liefern.

 

Das Programm soll im Frühjahr 2017 in eine zweite Runde gehen.

 

Aktuelles zum Förderprogramm
Initiative Musik